Wiedereröffnung am 18. Juli 2021

Liebe Mitglieder, Freunde und Sponsoren von TABOU,

Mann

wir haben die Zeiten der größten „kulturellen Not“ (1,5 Jahre !) überstanden. Wir sind doppelt geimpft, sind genesen oder getestet, so dass es Zeit ist, die kulturellen, atmosphärischen und kulinarischen Genüsse live im TABOU-Keller wieder aufleben zu lassen.

Trotz der für kulturelle Treffen bis 250 Personen in geschlossenen Räumen rechtlich nicht mehr notwendigen Einschränkungen werden wir unsere TABOU-Hygienepflege weiterhin einhalten.


Wir eröffnen für SIE Ihr TABOU am SONNTAG, dem 18. JULI 2021 wieder, mit einem fulminanten Jazzkonzert mit der „Jazzband T“ (wie TABOU).

Klaus Peter Rückert verwöhnt uns mit seiner Band, auch auf den musikalischen Spuren von Paolo Conte.

Vorab präsentieren wir Ihnen ein weiteres Video als Erinnerungsposten für „TABOU- Freunde“ mit Musik und Kommentar zu den Kinderszenen von Robert Schumann mit dem besonders förderungswürdigen 18-Jährigen Karlsruher Jungpianisten Matteo Weber und der kompetenten Moderation von Renate Backhaus.

Herzlichst
Lars Dragmanli

Kinderszenen von Robert Schumann

Schumann trifft Heine

Die wunderbaren Heinrich Heine Gedichte aus dem "Lyrischen Intermezzo", vertont von Robert Schumann in "Dichterliebe" fürs Herz.

Der bekannte Karlsruher Pianist Wolfgang Wieland begleitet die gefühlvolle Baritonstimme von Christian Dahm, beide bereits TABOU-bewährt mit dem Liederzyklus "Winterreise" von Franz Schubert.

Corona-Blues

TABOU – Wünsche zur Jahreswende

Liebe Sponsoren, liebe Mitglieder, liebe Freunde von TABOU,

ein schwieriges Jahr 2020 im Privat- wie im Kulturleben geht zur Neige. Das Kunst- und Kulturengagement litt und leidet, auch im TABOU mit seinen Literaten, Künstlerinnen und Künstlern, unter der Totalblockade.

Mit diesem Film möchten wir Ihnen herzlich für Ihr Verständnis, Ihre Treue und Ihre Hilfe danken und ein "besseres" neues Jahr 2021 wünschen.

Für den Vorstand

Lars Dragmanli

HARTE ZEITEN – EINE BILANZ

Liebe Mitglieder, liebe Freunde und Unterstützer von TABOU,

Mann

ja,– es wäre schön gewesen! Alles bestens für den Saisonbeginn im Herbst vorbereitet: Klaus-Peter Rückert und seine begeisternde Band mit Paolo Conte,– Italien, S. Okano mit Eric Satie,– Frankreich, Dr. Brinkmann mit seinem aufregenden bilderreichen Vortrag über die polychrome Antike, Prof.Großklaus zur Natur, dem großen Thema der Deutschen … all das sollte nicht sein!


Und nun trifft es auch unsere zwei nächsten Termine, die hoffentlich in besseren Zeiten nachgeholt werden können: Rüdiger Safransky, mit der Lesung seiner beeindruckenden gerade erschienenen Hölderlin-Biografie und der Filmmusik-Abend mit der Geigerin Zeynep. Ja,– wir müssen damit rechnen, dass der sorgfältig vorbereitete Abend zum Thema KREUTZERSONATE mit Beethoven, Janacek und Tolstoi, auf den alle, die unseren ersten Beethoven-Abend schon erleben konnten, so gespannt sind, im Dezember auch dem Lockdown zum Opfer fallen wird. Gleiches gilt für den auf den Dezember verschobenen Paolo Conte-Abend.

Das ist bitter. Aber wir halten durch und freuen uns über ein Publikum, das mit uns durchhält und mittlerweile zu einem treuen Freundeskreis heran gewachsen ist.

Bleibt gesund und hofft mit uns darauf, dass wir bald,- mit Sicherheit aber im neuen Jahr, unseren Künstlern und Freunden des Tabous wieder Gelegenheit geben können, erneut zusammen zu treffen, um das zu genießen, was in diesen Monaten unter den Tisch fallen musste.

Das Tabou-Team

Hier sind wir

Förderer des Vereins

Logo der Badischen Versicherungen
Image
Logo der SysCommConsult GmbH
Logo der Kanzlei Zumbach & Reiter
Chinesische Schriftzeichen Xudong Wu
Logo Sturm Immobilien
Newsletter abonnieren
und immer aktuell informiert werden.